Es gibt Neuigkeiten von den Projektgruppen! Da in den letzten Wochen viele neue Konzepte und Ideen entstanden sind, präsentierten alle Teams ihre Zwischenstände.

Team History

Lena vom Team History plant eine interaktive Tour durchs Viertel, die dessen Bewohner auf den Spuren der Vergangenheit führt. Dabei sollen an Laternenmasten kleine Bildergalerien entstehen, die die BewohnerInnen mit eigenen Fotos von früher und heute füllen können. Somit entsteht für alle die Möglichkeit, das Viertel mitzugestalten. Später soll es dann einen Rundgang durch die Galerie des Viertels geben.

Team Rastafari

Das Team Rasta ist bereits mit den Nordboxen auf die LadeninhaberInnen zugegangen und hat diese gefragt, wie sie die Straße umgestalten würden. Die Nachbarn antworteten recht eindeutig und wünschten sich mehr Sicherheit, bessere Beleuchtung der Straße oder bessere Anbindung von Bus und Bahn. Alle äußerten außerdem den Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit der Passanten für die Kleine Stoppenberger Straße und ihre Lokalitäten.

Die Kreativ Kits, die die LadeninhaberInnen darauf gestalteten, sollten einen Lageplan und eine Umgebungsbeschreibung der Kleinen Stoppenberger Straße sein. Der Besitzer der Rasta Oldtimer Lounge hat einen besonders ausführlichen Lageplan gestaltet.

Der Plan für die Zukunft ist nun, Aufmerksamkeit auf die Kleine Stoppenberger Straße zu ziehen und Publikum in Richtung der Rastalounge aber auch der anderen Lokalitäten zu lenken.

Team Vierviertelfundstück

Das Team „Vierviertelfundstück“ hatte bereits interessante und erfolgreiche Konzepte entwickelt: die Hausflurbox, die in Mietshäusern aufgestellt wurde und die Nachbarn zum Tauschen animiert hat. Der Koffer am Kiosk, mit dem die Idee der „Givebox“ aufkam und ein Workshop mit den Kindern vom Pinguintreff zum Thema Tauschen und Verschenken. Das Treffen mit den Kindern im Pinguin verlief sehr aufschlussreich: Die Kinder interessierten sich für das Tauschen und Verschenken und gestalteten ein Plakat mit den Dingen, die sie gerne abgeben möchten.

Das Ziel des Teams ist nun, das Tauschen zu einer festen Institution und zur Gewohnheit der Nachbarn werden zu lassen. Daher beschäftigt sich das Team mit den Fragen zum Aussehen und Standort einer solchen Vorrichtung.

Team Voll gut miteinander

Das Team möchte den Waschsalon nun gemütlicher gestalten. Dafür haben sie bereits eine Bücherbox aufgestellt und einen Leseabend organisiert. Auch der Betreiber des Salons ist daran interessiert, den Waschsalon aufzuwerten und ihn zu einem Ort der Begegnung zu machen.

Der wichtigste Aspekt ist der weiteren Arbeit des Teams ist es, die Nachbarn zusammen zu bringen und gemeinsame Erlebnisse zu teilen. Gleichzeitig möchten sie den positiven Effekt des Waschsalons weiter ausbauen: Mögliche Pläne wären eine Party, bei jeder etwas mitbringen kann und man sich austauschen und einbringen kann. Eine andere Idee ist ein Waschplan, in den sich diejenigen, die dort waschen, verabreden können.

Team Rakete

Das Team Rakete wird einen Raketenworkshop mit den Kindern aus dem Pinguintreff machen. Dabei geht es um die Lieblingsorte der Kinder und ihr Eltingviertel. Bei einer gemeinsamen Tour zu ihren Orten sollen Materialien aus dem Viertel gesammelt werden und eine Collage entstehen.

Später sollen die Kinder dann eigene Raketen nach ihren Ideen gestalten, die im Eltingviertel installiert werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.